Logo Hvide Sande Ferienhaus
Unterkunfstyp
Anreise
Dauer
Personen

Der Leuchtturm von Norre Lyngvig bei Hvide Sande

Leuchtturm Norre Lyngvig Fyr - Bild 18547494 - © Krane Der Leuchtturm von Norre Lyngvig bei Hvide Sande stellt ein wunderbares Ausflugsziel für die ganze Familie dar. Er ist für Besichtigungen geöffnet und bietet von seiner Aussichtsplattform in 38 Metern Höhe einen wunderbaren Rundblick über die Nordsee, die Dünen und Strände, die Ferienhausgebiete und den nahe gelegenen Fjord.

Der Leuchtturm von Nr. Lyngvig wurde im Jahr 1906 erbaut, nachdem drei Jahre zuvor 24 Seeleute bei einem tragischen Schiffsunglück ihr Leben verloren hatten. Denn zu der Zeit fehlte ausgerechnet im Bereich von Hvide Sande ein wichtiges Leuchtfeuer, das die Küstenlinie hätten markieren können. Und so war das Schiff der Seeleute auf Grund gelaufen. Heute trägt der Leuchtturm von Norre Lyngvig, der am 03. November 1906 erstmalig eingeschaltet wurde, entscheidend zur Sicherheit der Schifffahrt bei.

Der letzte erbaute Leuchtturm Dänemarks

Leuchtturm Hvide Sande - Norre Lyngvig umgeben von Dünen bei Hvide Sande- © Thomas Reimer - Bild 14411176 Der Leuchtturm von Nr. Lyngvig war einer der letzten Türme, die entlang der Westküste von Dänemark aufgestellt wurden. Gleichzeitig ist der eindrucksvolle Leuchtturm, der allein schon eine Höhe von 38 Metern misst, aber auch das höchste Leuchtfeuer in ganz Dänemark. Denn der Leuchtturm steht zusätzlich noch auf einer Düne, die mit ihrer Höhe von 17 Metern dazu beiträgt, dass der Turm insgesamt eine Gesamthöhe von 53 Metern erreicht. Selbstverständlich über dem Meeresspiegel gemessen. Wer den Leuchtturm erklimmen möchte, der muss zunächst die 79 Treppenstufen der Düne und anschließend die 149 Stufen innerhalb des Turmes überwinden, denn ein Fahrstuhl ist nicht vorhanden.

Ursprünglich wurde das Leuchtfeuer mit einem Acetylengasbrenner betrieben, um den eine Linse im 20sekündigen Takt rotierte. Im Jahr 1920 wurde ein petroleumbetriebener Glühstrumpfbrenner eingebaut. Die Linse wurde durch ein präzises mechanisches Uhrwerk in Rotation gebracht. Dabei zog sich das gewaltige Gewicht des Uhrwerks durch den gesamten Schacht im Treppenhaus. Alle vier Stunden hatte der Leuchtturmwärter die Aufgabe, das Uhrwerk mit einem Handspill aufzuziehen.

Erst im Jahr 1955 wurde der Leuchtturm elektrifiziert. Das Uhrwerk wurde durch einen Motor ersetzt. Mit der Pensionierung des Leuchtturmwärters Nedergård im Jahr 1965, wurde der Leuchtturm automatisiert. Im Jahr 2000 erhielt der Leuchtturm von Norre Lyngvig eine natriumgeladene 250 W Lampe, die mit 300.000 Candela Lichtstärke ihre Leuchtzeichen noch immer im 20-Sekunden-Takt bis zu 22 Seemeilen über die Nordsee schicken kann.

Der Leuchtturm von Norre Lyngvig bei Hvide Sande ist das höchste Leuchtfeuer von Dänemark. Seine Leuchtzeichen sind auf dem Meer noch in 40 Kilometern Entfernung sichtbar. Der Leuchtturm liegt mitten in der wunderschönen Natur der dänischen Nordseeküste ganz in der Nähe von Hvide Sande. Im angeschlossenen Mini-Museum, kann man interessante Informationen zur Flora und Fauna der Region erfahren.

Öffnungszeiten Norre Lyngvig

Der Leuchtturm von Norre Lyngvig ist in der Vorsaison von Mitte April bis Ende Mai nur an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr geöffnet. In der Hochsaison von Juni bis Oktober ist der Leuchtturm jeden Tag, ebenfalls von 11 bis 17 Uhr, zu besichtigen. Allerdings bleibt der Leuchtturm bei schlechtem Wetter geschlossen.

Der Eintritt kostet für Erwachsene 25 Dänenkronen und ist für Kinder gratis. (Stand 18.05.2011)