Dünen
Dünenlandschaft

Hvide Sande - Weiße Strände im Urlaub

Dänemark ist seit langem ein begehrtes Reiseland bei den deutschen Urlaubern. Besonders die Küstengebiete ziehen jährlich viele Tausende Touristen an. So ist auch der Ort Hvide Sande ein regelrechtes Urlaubsparadies an der dänischen Nordsee.

Der Urlaubsort
Hvide Sande liegt an der Nordseeküste Jütlands, an der Mündung des Ringkøbingfjords. Die kleine Hafenstadt besitzt nur knapp über 3.100 Einwohner. Hvide Sande, die weißen Strände, machen ihrem Namen alle Ehre. Sie erstrecken sich entlang der Nehrung des Fjords und bestechen durch ihren schneeweißen Sand. Erst kürzlich wurde Hvide Sande zum besten Strand in ganz Dänemark gewählt. Über 40 Kilometer feiner Sandstrand bietet ideale Bedingungen für die Erholung der ganzen Familie. Lange Strandspaziergänge, Beachvolleyball, Nordic Walking, Kiten, Surfen, Schwimmen - es gibt nichts, was in Hvide Sande nicht möglich wäre. Die Fischerstadt Hvide Sande ist besonders bei Surfern und Anglern ein angesagtes Ziel. Bei Windsurfern zählt die Region um Hvide Sande sogar zu einem der besten Gebiete in ganz Europa. Und die reichhaltigen Fischfänge von Hering, Makrele, Aal, Flachfisch, Hecht und Barsch sind bereits weit über die Grenzen hinaus berühmt. Zudem laden weit verzweigte Wanderwege und Fahrradnetze zu ausgiebigen Wanderungen und Fahrten in die nähere Umgebung ein. Möglichkeiten zum Bummeln bietet das im nördlichen Stadtteil gelegene Einkaufszentrum, aber auch das kleine, gemütliche Viertel direkt am Hafen.

Hunde in Hvide Sande
In ganz Dänemark gilt am Strand einen Leinenzwang für Hunde. Einzige Ausnahme: Von Oktober bis März können Hunde frei am Strand laufen gelassen werden. Missachtung des Leinenzwangs können mit einer Gelbuße geahndet werden.

Sehenswürdigkeiten
Wahrzeichen der Stadt ist die Hebebrücke an der Schleuse. Die Schleuse trennt den Hafen vom übrigen Ringkøbingfjord. Besucher sollten keineswegs den täglichen Fischmarkt am Hafen versäumen. Bei Hvide Sande handelt es sich nämlich um Dänemarks fünftgrößten Fischereihafen und dementsprechend groß ist auch die Fangdichte und das Angebot der Fischstände. Frühes Aufstehen ist dazu jedoch erforderlich. Die Fischauktion beginnt bereits ab sieben Uhr morgens. Wer mag, kann im Fischereimuseum „Fiskeriets Hus“ regionale Fische und weitere Meerestiere besichtigen. Das Museum verfügt über 400 Quadratmeter Schaufläche und ist eine Entdeckung wert. Der unweit von Hvide Sande gelegene Ort Nørre Lynvig ist der stolze Besitzer von Dänemarks höchstem Leuchtturm "Lynvig Fyr". Eigentlich beträgt die Höhe des Leuchtturms nur 38 Meter. Seine besondere Lage auf einer Düne erhöht jedoch die Turmhöhe auf 53 Meter über dem Meeresspiegel. Der Turm ist unbemannt, er wird seit 1965 automatisiert gesteuert. Südlich von Hvide Sande liegt das Museum „Abelines Gaard“. Das für diese Gegend typische Gehöft stammt aus dem Jahre 1854. Zum Museum umgebaut, gibt es einen Einblick in das Leben der Bewohner in früherer Zeit. Das Museum wurde 1996 mit dem Europa-Nostra-Preis geehrt. Der Grund: Es zeichnete sich durch besondere Leistungen bei der Erhaltung von Kulturerbe aus. Sehenswert sind zudem die unweit entfernte alte Rettungsstation sowie die renovierte Haurvig Kirke.

Weiterführende Seiten zum Thema
Wenn Sie eine Ferienwohnung in Dänemark suchen, können wir neben den Angeboten von hvide-sande-ferienhaus.de auch die Angebote von www.weltweit-urlaub.de empfehlen.

Die Vorzüge Hvide Sandes
Nicht wenige fragen sich, warum Hvide Sande ausgerechnet bei den Deutschen so ein beliebtes Reiseziel ist. Dafür gibt es einige mögliche Erklärungen: Das Wetter ist angenehm und vergleichbar mit den Temperaturen in Deutschland. Hvide Sande ist dazu ein sehr sonnenverwöhntes Städtchen. Die Anreise aus Deutschland ist mit dem Auto problemlos möglich. Die Fahrstrecke ist außerdem nicht sehr weit, was gerade bei Familien mit kleinen Kindern von Bedeutung ist. Außerdem locken Badestrände allererster Güte. Die Strände von Hvide Sande sind mit der blauen Badeflagge ausgezeichnet und garantieren somit bestes Badewasser. Und da noch mehrere Hundert Meter vom Ufer entfernt Grund zu fassen ist, bietet sich Hvide Sande als Urlaubsort für Familien mit Kindern geradezu an. Beliebt ist auch die naturnahe Lebensweise. So zählt z.B. das nahe Hvide Sande gelegene Vogelschutzgebiet Tipperne zu den wichtigsten Brut- und Rastplätzen für Zugvögel in ganz Dänemark.

An Übernachtungsmöglichkeiten mangelt es nicht. Zahlreiche Hvide Sande Ferienhäuser liegen mitten in den Dünen und garantieren stille, einsame Stunden sowie Erholung vom Alltagsstress. Daneben gibt es viele private Zimmervermittlungen. Für Campingfreunde warten mehrere Campinplätze in Wassernähe. Rechtzeitige Reservierungen sind überall empfehlenswert.