Logo Hvide Sande Ferienhaus
Unterkunfstyp
Anreise
Dauer
Personen

Ausflugsziel Vogelschutzgebiet Tipperne

Dänemark ist ein Urlaubsland für Naturfreunde. In Westjütland gibt es für sie ein ganz besonderes Ausflugsziel. Nicht weit von der Hafenstadt Hvide Sande entfernt ragt die Tipper-Halbinsel in den Ringköbing-Fjord hinein. Auf dieser Halbinsel befindet sich das international beachtete Vogelschutzgebiet Tipperne. Die Halbinsel ist in drei Bereiche unterteilt. Bjalum Klit wird die Dünenlandschaft auf der Halbinsel genannt. Neben Dünen gibt es dort die typische Heide- und Moorlandschaft, die auch in anderen Küstenbereichen Dänemarks zu finden ist. Die Bereiche Tipperne und Vaernengene zeigen eine andere landschaftliche Struktur. Auf dem flachen Areal gibt es Wiesen und Weiden und viel Schilf. Wesentlich aber ist, dass die Landschaft immer wieder von Gräben und Rinnen durchzogen wird, die kleine und größere Strandseen bewässern. Diese Landschaftsstruktur ist schön anzusehen und schafft ideale Bedingungen für den Aufenthalt von Vögeln unterschiedlichster Art. Die geographische Lage und der konsequente Landschaftsschutz machen das Vogelschutzgebiet Tipperne zu einem der wichtigsten und artenreichsten Vogelschutzgebiete in Europa. Genaue Aufzeichnungen weisen aus, dass in Tipperne bereits 318 verschiedene Vogelarten gesichtet werden konnten.

Vielfalt im Schutzgebiet

Im Frühjahr und im Herbst rasten Zugvögel, während die Halbinsel im Sommer hauptsächlich von Wasservögeln besiedelt ist. Im Winter kann es in Tipperne Schwäne geben. Vom kleinsten europäischen Vogel, dem Wintergoldhähnchen, bis zu imposanten Fischadlern können viele verschiedene Vogelarten von den Beobachtungstürmen in Tipperne aus entdeckt werden. Unter den Zugvögeln befinden sich seltene Arten wie die Zwerggans oder die Ringelgans. Diese Wildgansarten sind vom Aussterben bedroht. Informationen über die Vogelarten, ihr Vorkommen und über Schutzmaßnahmen zum Erhalt der Artenvielfalt erhält der Besucher des Vogelschutzgebietes im Laboratorium. Dort erhält der noch ungeübte Vogelbeobachter im Rahmen einer Ausstellung auch Hilfestellung, nach welchen Kriterien Vögel bestimmt werden können.

Auch diese Sehenswürdigkeiten könnten Sie interessieren

Abelines Gaard Leuchtturm Norre Lyngvig Ferienhäuser Hvide Sande

Besuch des Vogelschutzgebietes

Interessierte Besucher sind im Vogelschutzgebiet Tipperne willkommen. Sie sind jedoch nur Gäste im Reich der Vögel und müssen sich an einige Regeln halten, um jede Irritation der scheuen Tiere zu vermeiden. Sonntags kann Tipperne am Vormittag besucht werden. An anderen Tagen bleibt das Vogelschutzgebiet geschlossen. Besucher können mit dem Auto bis zum Parkplatz am Laboratorium fahren. Im Interesse der Vögel ist es nicht erlaubt, auf der Strecke anzuhalten und auszusteigen. Für einen Spaziergang durch die Landschaft ist ein spezieller Naturpfad angelegt worden. Das Erlebnis, eine Vielzahl von teilweise seltenen Vögeln dabei zu beobachten, wie sie sich frei von Angst und Irritation bewegen, wiegt alle Einschränkungen auf. Ein Sonntagsausflug zum Vogelschutzgebiet Tipperne in der Morgenstimmung eines Sommertages gehört zu den schönsten Reiseeindrücken, die ein Urlaub in Dänemark zu bieten hat.